Schnell und einfach: Die Green Buddha Bowl

Darf ich vorstellen? Die grüne Buddha Bowl. Ausgestattet mit allem, was man so braucht. Diese leckere Bowl bietet Proteine, gesunde Fette, Kohlenhydrate und Vitamine. Und das in strahlendem Grün. Frisch und leicht nimmt sie ein wenig die Sehnsucht nach Sommer, Strand und Sonnenschein.

Die letzten Tage – ja Wochen – waren (und sind) für mich der Horror. Es ist so eisig kalt in München, dass selbst das „aus-der-Haustür-in-die-Tram-fallen“ zur Mutprobe wird. Der Clou: Die Stadt hat wohl noch nie einen Winter erlebt, denn die Gehsteige sind nur spärlich geräumt. Der plattgetretene Schnee bildet dann eine tolle Eisschicht. Voll gut, wenn man zur Arbeit rutschen möchte.

So fühle ich mich also seit einiger Zeit etwas unausgeglichen und unruhig, weil mir vor allem die Bewegung fehlt. Aber ganz ehrlich: Wer geht bei -10 Grad joggen?! Ich nicht. Das bisschen Sport in meiner kleinen Bude gleicht mich nicht annähernd so aus, wie ein schöner Lauf. Das Wetter kann ich leider nicht ändern. Was ich aber ändern kann: Meinen Speiseplan! Nur leichte und gesunde Kost sollte es in diesen Tagen auf den Tisch schaffen.

Diese grüne Bowl macht den Anfang. Mit Asia-Dressing dazu hat die Bowl das Potential, zum Dauerbrenner zu werden. Sie geht auch noch total schnell und braucht garnicht so viele Zutaten. Das ist auch das Schöne an den Buddha Bowls. Eigentlich sind sie eine hübsch angerichtete und gesunde Resteverwertung. Die Hauptsache: Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine und gesunde Fette sind enthalten. Check! Meine hat’s geschafft! Mit Glasnudeln, Avocado, Lauch, Zucchini und Erbsen sollten alle geforderten Kategorien abgedeckt sein.

Und das braucht ihr um eure eigene grüne Bowl (für 3 Personen) anzurichten:

  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Lauch
  • 1/2 Avocado
  • 1/2 Limette
  • ca. 200 g Erbsen (TK)
  • etwas Petersilie
  • Sesam
  • Salz, Pfeffer
  • Cumin, Chili, Curry
  • 1 1/2 TL Kokosöl
  • 100 g Glasnudeln

Für das Dressing:

  • 1 EL Reisessig
  • 1 1/2 EL Erdnussöl
  • 1-2 TL Agavendicksaft
  • 1/2 Limette
  • 1 TL Sojasauce
  • 1 TL Wasser
  • Sesam
  • Salz, Pfeffer
  • Chili, Ingwersalz

Schnell und einfach gemacht:

Alle Zutaten für die Bowl waschen, die Erbsen auftauen lassen, die Avocado schälen. Nun die grünen Vitaminbomben klein schneiden und das Kokosöl in einer Pfanne erwärmen. Die klein geschnittenen Zutaten (außer die Avocado und die Petersilie) in die Pfanne geben und gut anbraten, sodass die Zucchini zwar noch bissfest, aber schon weich ist. Mit den Gewürzen abschmecken. In der Zwischenzeit alle Zutaten für das Asia-Dressing zusammenmischen und gut schütteln bzw. umrühren. Die Glasnudeln 3 Minuten in heißem Wasser einweichen und dann abgießen.

Jetzt nur noch die Glasnudeln und das Gemüse in Schüsseln anrichten und das Dressing darüber geben. Fertig ist eure Green Buddha Bowl.

Wer einer Low Carb Ernährung nachgeht, kann die Glasnudeln durch noch mehr Gemüse oder beispielsweise Konjak-Nudeln ersetzen.

Ihr habt jetzt noch mehr Lust auf Grünes? Probiert doch auch mal die Brokkolisuppe oder die Erbsen-Kokos-Suppe – sehr lecker!

Lasst es euch schmecken! 🌞 Und immer schön healthy bleiben 🌱

Verfasst von

Hello! Ich bin Alexa und freue mich, dich auf meinem Blog begrüßen zu dürfen. Diese Erde liegt mir am Herzen und deswegen versuche ich sie jeden Tag ein bisschen besser zu machen - natürlich vegan. Sei dabei und lass dich inspirieren :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s