Bright side of life

Vegan sein, was bedeutet das eigentlich? Ist es nur eine Ernährungsform, ein Hype, ein Lifestyleding oder doch eine echte Lebenseinstellung?

Für mich ist vegan oft die einzige Möglichkeit, in dieser Welt noch mit einem einigermaßen guten Gefühl einzuschlafen. Denn ich bin der Meinung, dass jeder so handeln sollte, dass die Menschheit möglichst viel (Gutes!) davon hat. Aber vor allem (und das ist vielleicht egoistisch) man selbst. Wer sich selbst ein Freund sein kann, und das kann man doch nur, wenn man sich selbst leiden kann – ergo: sein Leben so führt, dass man voll und ganz hinter seinen Entsteidungen und Einstellungen stehen kann, nur dann, kann man auch Freund für andere sein. Und Freunde sind es, was die Welt braucht.

Aber lest selbst, was meine Gründe sind… Vielleicht erkennt sich der Ein oder Andere ja wieder :)